L&VT GmbH Logo
HomeWir über unsProdukteAnfrageKontakt
Ventilator
Ventilator

L&VT-Einbauventilatoren

werden in ihrer Konstruktion den bauseitigen Erfordernissen untergeordnet.

Sie werden, unter Berücksichtigung der strömungstechnischen Bedingungen, in ihrer Ausführung der kundenseitigen Konstruktion angepasst.

Diese Ventilatoren sind zur Umwälzung oder Förderung von Luft oder Gasen, z.B. im Industrieofen- oder Trocknerbau, bei Mediumtemperaturen bis zu 1.000°C geeignet.

Die Führung der Luft zum Saugstutzen und eine Gehäusespirale sind Bestandteile der bauseitigen Konstruktion.

Der Leistungsbereich umfasst

Volumenströme und
Gesamtdruckdifferenzen
bei einer Mediumsdichte von

L&VT-Einbauventilatoren

gewährleisten durch mechanische und strömungstechnisch optimierte Bauformen der Flügelräder einen guten Wirkungsgrad bei niedriger Lautstärke und eine große Anpassungsfähigkeit an die kundenseitigen Vorgaben.

Das Flügelrad ist in geschweißter Ausführung aus Baustählen nach DIN 17100, oder bei höheren Temperaturen aus warmfesten oder hochhitzebeständigen Stahlqualitäten gefertigt.

Die Schaufelform und die Schaufelwinkel sind auf die jeweiligen Einsatzbedingungen abgestimmt.

Der Isolierstopfen ist in geschweißter Ausführung gefertigt und mit Isoliermaterial gefüllt.

Zur Reduzierung des Wärmeübergangs ist der vordere Teil aus Isolierplatten gefertigt, die außen mit radialen Dichtlippen versehen sind (optionale Ausführung).

Die Antriebsart MFE mit Flanschmotor bzw. ME bei Fußmotor mit Konsole ist bis zu einer Fördertemperatur von t ≤ 200°C einsetzbar.

Bei Temperaturen von t > 100°C und t ≤ 800°C wird eine Temperatursperre und eine Kühlscheibe vorgesehen.

Bei Einsatz von Spezial-Motoren für höhere Temperaturen und mit langem Wellenstumpf ist die Ausführung MFTE bzw. MTE mit Isolierstopfen, Temperatursperre und Kühlflügelrad bis zu einer Mediumtemperatur von t ≤ 1.000°C möglich.

Der Antrieb der Ausführung RTE erfolgt über einen Keilriementrieb bzw. bei der Ausführung KFTE / KTE direkt über eine elastische Kupplung. Die doppelt gelagerte Welle wird den Erfordernissen entsprechend zur Kühlung der Welle und Lager mit Kühlscheibe / Kühlflügelrad ausgeführt.

Bei Temperaturen t > 800°C ist zusätzlich eine Kühltasche für Wasser- oder Luftkühlung vorgesehen.

Als Wellendichtung am Wellendurchgang wird eine Spaltdichtung, bestehend aus einer Dichtscheibe aus gleitfähigem, graphitierten und asbestfreiem Werkstoff, oder Stopfbüchs- bzw. Gleitscheibendichtung eingebaut.

Die Schutzhauben entsprechen DIN EN 292-2 und 294.